Loading...
Allgemeine Infos 2017-10-28T08:04:39+00:00

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

„Soul of the Mountains“ ist ein Skitouren-Event für Teams, bei dem die gemeinsame sportliche Betätigung in der winterlichen Natur im Vordergrund steht Die Veranstaltung richtet sich an Skitourengeher, die gerne in Gesellschaft Sport treiben. Da es keine Zeitnahme gibt, kann jeder Teilnehmer die für ihn passende Geschwindigkeit wählen.

Startberechtigt sind Mannschaften von vier bis sieben Personen mit mindestens einer Frau, z. B. Freunde, Familien, Unternehmen, Vereine, Interessensgruppen, Kommunen, Redaktionen, Schulen, Hochschulen etc.

„Soul of the Mountains“ ist ein reines Skitouren-Aufstiegsrennen ohne Abfahrten. Um die gewählte Strecke im Sinn des Reglements bewältigen zu können, muss jeder Teilnehmer über eine entsprechende körperliche Fitness verfügen. Es ist mit alpinen Witterungsverhältnissen (Kälte, Regen, Schnee) zu rechnen.

Startberechtigt sind Teilnehmer ab dem 12. Lebensjahr (Jahrgang 2006). Bei Jugendlichen unter 18 Jahren ist eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten erforderlich. Diese ist vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail an folgende Adresse zu senden: info@soul-of-the-mountains.com

Die Startnummer muss von jedem Teilnehmer sichtbar über der Kleidung getragen werden.

Zurück zum Ausgangsort kommen alle Starter mit dem kostenlosen Shuttlebus oder – auf eigene Verantwortung – über die Skipiste.

Für eine Teilnahme sind besonders folgende Punkte zu beachten:

Mit Schlechtwetter und Wetterumbrüchen muss jederzeit gerechnet werden. Der Veranstalter kann aufgrund der Geländesituation nur beschränkt reagieren. Er wird alle Entscheidungen nach Prüfung der Fakten, sorgfältiger Abwägung und im Zweifel im Sinne der Sicherheit der Teilnehmer treffen.

Alle Teilnehmer müssen ihre Eigenverantwortung im Gebirge wahrnehmen, um ohne Hilfe von anderer Seite Probleme zu bewältigen, die zu dieser Art von Bewerben gehören, z. B. schwierige äußere Bedingungen und Wetterverhältnisse (Wind, Kälte, Nebel, Regen und Schnee), Höhe, körperliche und psychische Probleme … Es ist nicht die Aufgabe des Veranstalters, Probleme der Läufer zu lösen. Bei einer derartigen Veranstaltung in freier Natur hängt die Sicherheit des Teilnehmers von seiner eigenen Fähigkeit ab, sich an Bedingungen und Probleme anzupassen.

Kleidung: Der Start ist nur mit wetterangepasster Bekleidung erlaubt. Jeder Sportler ist hierfür selbst verantwortlich. Wechselkleidung für den Zielbereich kann beim Veranstalter zum Transport abgegeben werden.

• Abmeldung oder Nichtantritt: Nach Abholung der Starterunterlagen und der Aushändigung des Starterpakets ist bei Nichtantritt des Wettkampfes und vor dem Startschuss die Startnummer ohne zusätzliche Aufforderung bei einem der Verantwortlichen selbst abzugeben, dem Veranstalter selbst abzugeben. Bei Nichteinhaltung und einer darauffolgenden Suchaktion durch Sicherheitskräfte trägt der Verursacher die anfallenden Kosten in vollem Umfang.

Mit der Anmeldung bestätigt jeder Teilnehmer, das Reglement zu kennen und es zur Gänze zu respektieren, ebenso wie die unten angeführten ethischen Grundsätze.

SICHERHEIT UND MEDIZINISCHE HILFE

Es werden Streckenposten vor Ort sein.
Jeder in Schwierigkeit geratene Teilnehmer (Verletzung oder gesundheitliche Probleme) meldet sich nach Möglichkeit beim nächsten Posten.

ETHISCHE GRUNDSÄTZE

Sportlich faires Verhalten gegenüber anderen Teilnehmern, dem Streckenpersonal sowie allen anderen Personen entlang der Strecke, z. B. Skiläufern und Zuschauern, ist Voraussetzung. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, bei Verletzten Erste Hilfe zu leisten und den nächsten Bergrettungsposten zu informieren.

VERSICHERUNG

Der Abschluss einer Versicherung ist Sache des Teilnehmers. Jeder Tourengeher muss über eine persönliche Unfallversicherung verfügen. Diese muss Kosten für Rettungen und Bergungen (insbesondere Helikopter) sowie Heilung einschließen.